Skip to content

12. Januar 2022

Buchvorstellung: Klangbuch „Unterwegs sein unter Sternen“

Alte Musik und Gedanken zum Pilgern zwischen Raum und Zeit

Buchcover Klangbuch Unterwegs sein unter Sternen

Das Klangbuch thematisiert den Mythos der Wege der Jakobspilger, die sich bei ihrer Wegsuche in der Fremde mitunter auch an der Milchstraße orientiert haben, die am nächtlichen Himmel in Richtung Spanien weist. Die enthaltenen Gedanken und Texte verstehen sich als musikalische und poetische Inspirationsquelle für alle die aufbrechen, um – durchaus auch im Alltag – innezuhalten und sich freudig zwischen den Zeiten auf jenem Weg begleiten zu lassen, den sie für sich gewählt haben oder auf den sie gerufen wurden.

Die Milchstraße galt im Mittelalter als kosmischer Wegweiser zum Sehnsuchtsziel Santiago de Compostela. Ein von unzähligen Füßen hervorgebrachtes Netz von „Sternenwegen“ erinnert quer durch das heutige Europa an die Suchbewegung von Jakobspilger*innen, die entlang der Sterne in Richtung Spanien zum Grab des Heiligen Jakobus unterwegs waren.

Unter dem Titel „Sternenweg/Chemin des étoiles“ hat der Regionalverband Saarbrücken 2010 ein europäisches Modellprojekt ins Leben gerufen, das symbolisch Bezug auf den kosmischen Wegweiser der Pilger*innen in der Ursprungszeit und den Mythos der Jakobspilgerschaft nimmt. Dabei geht es um Spurensuche und bewusstes Entdecken, um tief zu berühren: den Menschen, die Landschaft, das kulturelle Erbe und die Gemeinschaft.

Es ist überliefert, dass sich die mittelalterlichen Pilgerinnen und Pilger nicht nur über die Sprache, sondern auch über ihre Rituale verständigt haben. Die Musik und der Tanz spielten dabei eine wichtige Rolle. Vielfach war diese Musik Ausdruck der Hingabe der Pilgernden an das Göttliche, das sich für sie unterwegs an den Heiligen Orten offenbarte.

Vor diesem Hintergrund ist gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik im Saarland die Idee entstanden, ein „Klangbuch“ zu gestalten, um das Thema auf poetische Art und Weise mit der Musik aus vielen Jahrhunderten zu reflektieren. Mitglieder des Künstlerischen Beirates der Akademie haben eine Auswahl von musikalischen Werken zusammengestellt und zum größten Teil eigens für das Projekt eingespielt. Texte und Fotografien nehmen Bezug auf diese Musik und erlauben im Zusammenspiel einen vertiefenden Zugang zu den Leitgedanken, die das Projekt vermitteln möchte.

Dieses Klangbuch ist das Ergebnis intensiver Zusammenarbeit der Akademie für Alte Musik im Saarland und ihren Musiker*innen mit dem Regionalverband Saarbrücken. Durch die Kraft der Musik und der Phantasie möchten wir damit einen poetischen Beitrag leisten, der zwischen den Zeiten vermittelt und zum Innehalten und Weiterdenken einlädt. Falls möglich, soll das Klangbuch im kommenden Jahr auch im Rahmen von Konzertlesungen in mittelalterlichen Kirchen entlang des Sternenwegs aufgeführt werden.

Mechthild Blaumer und Peter Michael Lupp

Ausschnitt aus der CD

6. Passacaglia „Schutzengelsonate“, Teil 2, Vertonungen von Psalm 91, 11–12

Gespielt von Mechthild Blaumer

7. Psalm 91, 11–12

Gesprochen von Katharina Bihler

8. Gregorianischer Gesang Angelis Suis

Gesungen von der Schola Vocanto

Bezugsquellen

Das Klangbuch ist aktuell erhältlich bei:

Akademie für Alte Musik im Saarland, akademie@alte-musik-saarland.de
Mechthild Blaumer, mechthildblaumer@web.de
Tourist Info Saarbrücker Schloss, Tel. 0681 / 506-6006, touristinfo@rvsbr.de

Preis: 18,– €

Weitere Informationen: Peter Michael Lupp, Kulturreferent Regionalverband Saarbrücken, peter.lupp@rvsbr.de

Impressum

Herausgeber: Akademie für Alte Musik im Saarland in Kooperation mit dem Regionalverband Saarbrücken
Konzeption: Mechthild Blaumer, Vorstandsmitglied der Akademie für Alte Musik im Saarland, und Peter Michael Lupp, Kulturreferent Regionalverband Saarbrücken
Musikauswahl: Mechthild Blaumer, Bernhard Stilz
Tonmeister: Robert Foede
Toningenieur: Thomas Becher
Vorwort, Poetische Texte, Fotografien, Titelbild „La Voie Lactée“: Peter Michael Lupp
Einleitung, Texte zur Musik: Mechthild Blaumer
Gestaltung: Elke Birkelbach

Eine Produktion des Saarländischen Rundfunks, Saarbrücken, 2021

SR 2 KulturRadio Interview Mechthild Blaumer und Peter-Michael Lupp mit Denise Dreyer

NEUER BLICK DIESER WEG ENDET NICHT AN EINEM ZIEL, SONDERN BEGINNT AM ENDE EINER ALTEN WELT MIT EINEM NEUEN LEBEN.