Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler Leinsweiler

Leinsweiler

Auf den Wegen der Jakobspilger
Pfalz | Südroute an der Haard-Achse

N49° 11' 2.93", E8° 01' 9.85"

Leinsweiler, Martinskirche, prot. Pfarrkirche (13.–15. Jh.)

Auf dem Felsen oberhalb der Kirche befindet sich die Burgruine Neukastel:

N49° 11' 20.99", E8° 0' 56.38"

Leinsweiler, Burgruine Neukastel (12. Jh.)

Im Rahmen eines Gottesdienstes wurde am Sonntag, den 2. Februar 2020, um 10.30 Uhr, die mittelalterliche Martinskirche und die Burgruine Neukastel als Bezugspunkte innerhalb des europäischen Modellprojektes „Sternenweg/Chemin des étoiles“ eingeweiht.

Nach dem Gottesdienst fand die Einweihung der Hinweistafel und der steinernen Jakobsmuschel statt.

Pilgerstempel

Dieser Pilgerstempel ist in der Kirche erhältlich.



Paten vor Ort sind Pfarrer Traugott Oerther und Bürgermeister Thomas Stübinger.

„Ich freue mich, dass Leinsweiler mit seinen mittelalterlichen Kulturdenkmälern Teil des europäischen Modellprojektes „Sternenweg/Chemin des étoiles“ wird, und damit Menschen einlädt unserer Kulturgeschichte im Zusammenhang mit aktuellen Leitthemen unsere Gesellschaft nachzuspüren", so der Bürgermeister von Leinsweiler Thomas Stübinger.

„Die Martinskirche von Leinsweiler hat eine wechselvolle Geschichte, die an dem Bauwerk seit dem Mittelalter an vielen Details ablesbar ist. Jede Epoche hat ihre Spuren hinterlassen und das verleiht diesem Kirchenraum seine besondere Aura. Durch die Einbindung dieses Ortes in das großregionale Modellprojekt „Sternenweg/Chemin des étoiles“, wird unsere Kirche zu einem Ort, an dem wir auch europäische Werte thematisieren und weiterdenken“, so Pfarrer Traugott Oerther.