Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim Heuchelheim

Heuchelheim

Auf den Wegen der Jakobspilger
Pfalz | Südroute von Speyer nach Hornbach

N49° 8' 47.98", E8° 3' 14.25"

Heuchelheim, prot. Pfarrkirche, Chor (14. Jh.), Wand-/Deckenmalereien (um 1500), Westturm (dat. 1503)

  • Musik der Engel

Neuerscheinung

Musik der Engel

Fresken in der Kirche St. Oswald Heuchelheim-Klingen

Psalter, Pommer, Portativ – mittelalterliche Musikinstrumente, die heute kaum noch jemand kennt, auch wenn sie eventuell auf Mittelaltermärkten zu hören sind. Wo diese Instrumente entwickelt wurden und wie sie und einige weitere aussehen, zeigt diese Veröffentlichung anhand von kolorierten Zeichnungen und Fotos mittelalterlicher Fresken aus dem Chorraum der Kirche St. Oswald in Heuchelheim-Klingen. Die dortigen Wand- und Deckenmalereien aus dem 14. und 16. Jahrhundert stellen ein aus kirchlicher Sicht vollständiges Engelsorchester dar, nämlich ein Ensemble von 12 musizierenden Engeln. Dies dürfte eine einmalige Rarität sein, denn weitere vollständig erhaltene Engelsorchester in Freskomaltechnik sind nicht bekannt.

Im Rahmen des europäischen Modellprojektes Sternenweg/Chemin des étoiles wurde die mittelalterliche Dorfkirche in Heuchelheim im Landkreis Südliche Weinstraße mit einer steinernen Jakobsmuschel und einem „Denkbild“ (Sanctus der Wandlung) geschmückt.

Projektleiter Peter Michael Lupp vom Regionalverband Saarbrücken stellt in einem eigenen Beitrag in der Broschüre das europäische Modellprojekt „Sternenweg/Chemin des étoiles“ und das zugehörige DenkBild vor.

Denkbild Heuchelheim als Download

Die Broschüre wurde herausgegeben vom Verein Altertrümmer Klingbachtal e.V. und kann über den Buchhandel (ISBN Nr. 978-3-9821384-3-5) oder direkt beim Verein zum Preis von 9,80 € (zzgl. Versandkosten) bezogen werden.

Kontakt: Altertrümmer Klingbachtal e.V., c/o Dr. Rainer Tempel, Kirchstr. 10, 76831 Heuchelheim-Klingen,

eMail: rainer.tempel@nv-s.de