Symbolik der Wegezeichen

Die Wegezeichen stellen einen Bezug zu den "versunkenen" mittelalterlichen Wegen der Jakobspilger und den heute noch sichtbaren Zeugnissen der Baukultur aus jener Zeit her. Geleitet von den Sternen suchten die Menschen bereits im Mittelalter ihre Wege in Richtung Spanien nachweislich auch durch die Regionen unseres Projektraumes. Die Idee "Sternenweg/Chemin des étoiles" möchte daran erinnern und zu einem Bewusstsein für die Bedeutung und den Mythos der Wege der Jakobspilger für ein friedliches Europa beitragen. Voraussetzung sind Neugierde, Entdeckergeist und der Sinn für Unvorhergesehenes sowie die kleinen Gesten am Wegesrand.

Symbolisch nehmen diese Bodenarbeiten auf verschiedene Themen Bezug: Einmal auf die seit dem Mittelalter gebräuchliche Bezeichnung Sternenweg, der als Synonym bereits seit der Entstehung der Jakobswege insbesondere in Spanien gebräuchlich ist. Ebenso verweisen sie auf das uralte Staunen der Menschen angesichts des Sternenhimmels und seiner Deutung als Wegweiser nach Santiago de Compostela. Zudem wird auf das Symbol des Apostels Jakobus und aller Jakobspilger, die Jakobsmuschel, Bezug genommen (vergleiche dazu auch Mythos Jakobswege).